WG-Zimmer frei!

|   Wohngemeinschaften

Erfolgskonzept wird kopiert

Bielefeld-Sennestadt. Die behinderten WG Bullerbach der Gesellschaft für Sozialarbeit e. V. (GfS) bekommt einen zweiten Standort. Neun barrierefreie Zimmer im Erdgeschoss suchen neue Bewohner. Jedes Zimmer ist rund 20 qm² groß und verfügt über ein eigenes Bad mit viel Platz für die eigene Gestaltung.

„Wir freuen uns, dass die WG Bullerbach so ein großer Erfolg ist. Uns als GfS ist es wichtig, die Eigenständigkeit junger Menschen mit Behinderungen zu fördern und zu stärken“, erklärt Miriam Stock, Vorstand der GfS. Der Alltag der WG unterscheidet sich nicht zu dem Alltag einer „normalen“ WG. Die Bewohner planen und gestalten ihren Alltag selber, dabei werden sie von den pädagogischen Fachkräften vor Ort unterstützt. Jeder Bewohner bringt sich so weit in den WG-Alltag ein, wie er kann und unterstützt beispielsweise beim Waschen oder der Gartenarbeit. Viele spannende Projekte sorgen für Abwechslung im Alltag. „Wir hatten letztens ein Graffiti-Projekt, das bei allen gut angekommen ist. Im Sommer fährt die WG in den Urlaub, darauf freuen sich schon alle riesig“, berichtet Annabelle Bressem, Leiterin der WG I Bullerbach.

Mehr Informationen und Beratung erhalten Sie vom Leiter der WG II Maarten van Gellekom unter der Telefonnummer 05205-7549944 oder unter www.gfs-bielefeld.de.

Gesellschaft für Sozialarbeit Bielefeld e.V.
Am Zwinger 2-4, 33602 Bielefeld

0521 52001-0
Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr

Top