Sie sind hier:  Lebensräume - Menschen mit Psychiatrieerfahrung > Betreutes Wohnen / Ambulante Eingliederungshilfe

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Ambulant Betreute Wohnen ist ein Angebot für Bielefelder Bürgerinnen und Bürger, die nicht nur vorübergehend psychisch krank oder suchtkrank sind. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Hilfe ist eine ärztliche Bescheinigung, eine Einkommensklärung und die Kostenzusage des zuständigen Sozialhilfeträgers (i. d. R. des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe). Wir beraten Sie hierzu gern.

Rechtsgrundlage des Ambulant Betreuten Wohnens ist das SGB XII, §§ 53, 54 (Eingliederungshilfe).
Die Finanzierung erfolgt zu Lasten des zuständigen Sozialhilfeträgers (i. d. R. Landschaftsverband Westfalen-Lippe). Einkommen und Vermögen können im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zur Kostendeckung herangezogen werden.


Unser Betreuungsangebot

Unsere Betreuungsangebote umfassen insbesondere die Lebensbereiche

Gesundheit z. B.

  • Stärkung der Eigenverantwortung im Umgang mit Krankheit und Gesundheit
  • Begleitung in Krisensituationen
  • Unterstützung im Umgang mit Belastungsfaktoren und Frühwarnzeichen der Erkrankung
  • Reflexion des Suchtverhaltens
  • Unterstützung bei der Wahrnehmung ärztlicher Behandlung
  • Hilfen bei gesundheitlicher Selbstsorge (z. B. gesunde Ernährung, gesundheitsbewußtes Verhalten, Achtsamkeit)

Wohnen und lebenspraktische Fähigkeiten z. B.

  • Unterstützung bei der selbstständigen Lebensführung in der eigenen Wohnung
  • Training lebenspraktischer Fähigkeiten (z. B. beim Einkaufen, Putzen und Waschen)
  • Unterstützung im Umgang mit Vermietern und Nachbarschaft
  • Unterstützung und Begleitung bei Behördenangelegenheiten und Geldangelegenheiten (z. B. bei der Schuldenregulierung)
  • Hilfe bei der Wohnungssuche

Gestaltung sozialer Beziehungen z. B.

  • Aufbau sozialer Kontakte
  • Angehörigengespräche (auf Wunsch)
  • Unterstützung bei Konflikten
  • Erhalt und Förderung sozialer Kompetenzen

Arbeit und Beschäftigung z. B.

  • Hilfen zur Planung und Gestaltung des Tages- und Wochenablaufes
  • Information und Beratung
  • Begleitung bei der Arbeitsplatzsuche
  • Ggf. Vermittlung von Beschäftigungsmöglichkeiten oder eines Tagesstättenplatzes
  • Kooperation mit Trägern von Maßnahmen und Arbeitgebern
  • Unterstützung bei der Klärung von Konflikten am Arbeitsplatz

Freizeit z. B.

  • Motivation zur aktiven Freizeitgestaltung
  • Begleitung zu Freizeitangeboten
  • Veranstaltung von Festen und Ausflügen
  • Unterstützung bei der Entdeckung neuer Hobbys
  • Durchführung von Gruppenveranstaltungen (Entspannungsgruppe, Handarbeitsgruppe etc.)

Wir bieten Ihnen muttersprachliche Betreuung u. a. in türkischer, kurdischer und russischer Sprache an. Bitte sprechen Sie uns an. Muttersprachliche Betreuung als Methode »


Ansprechpartner Sucht

Unsere Hilfeplaner/innen stehen für Fragen zur Verfügung und unterstützen Sie bei dem Antragsverfahren.

Manuel Pietsch

Telefon: 0521. 329 399 -63
manuel.pietsch@gfs-bielefeld.de

Dejan Kibbert

Telefon: 0521. 329399-70
dejan.kibbert@gfs-bielefeld.de

Betreutes Wohnen Sucht (Hilfeplanung auch in russischer Sprache)

Elmira Dolotin

Telefon: 0521. 329 399 -69
elmira.dolotin@gfs-bielefeld.de

 


Ansprechpartner Psychiatrie

Unsere Hilfeplaner/innen stehen für Fragen zur Verfügung und unterstützen Sie bei dem Antragsverfahren.

Birgit Weidner

Telefon: 0521. 329399-26
birgit.weidner@gfs-bielefeld.de

Steffi Rasokat

Telefon: 0521. 329399-27
steffi.rasokat@gfs-bielefeld.de

Ulrike Link

Telefon: 0521. 329 399 -83
ulrike.link@gfs-bielefeld.de

Jan Frühling

Telefon: 0521. 329 399 -82
jan.fruehling@gfs-bielefeld.de

Mehtap Akkaya

Telefon: 0521. 329399-38
mehtap.akkaya@gfs-bielefeld.de (Hilfeplanung auch in türkischer Sprache)

Gesellschaft für Sozialarbeit e. V.
Fachbereich LebensRäume
Friedenstr. 4 – 8 · 33602 Bielefeld
Tel. 0521. 3293990
So finden Sie uns »