Clown Arthur nahm die Kinder mit in zauberhafte Welten.

Groß, wertig, praktisch: Die neue Schaukel im Aussengelände.

20 Jahre Alter Dreisch

22.07.2019

Das Kinderhaus Am Alten Dreisch in Stieghorst hat eine Geschichte, die bis 1999 zurückgeht: Damals, vor 20 Jahren, wechselte die Trägerschaft von der Stadt Bielefeld zur Gesellschaft für Sozialarbeit. Es war die Katholische Kirche, die das Gebäude in den 1950er Jahren am Rand des Teutoburger Waldes in Stieghorst bauen ließ und dann Übernachtungsmöglichkeiten und einen Kindergarten anbot. Die Kirche ist übrigens bis heute Eigentümer des Grundstücks.

1999 startete dort die GfS mit Plätzen für 55 Kinder, Kita und Hortgruppen. Die Hortgruppen mussten schließen, Angebote für Unter-Drei-Jährige kamen hinzu. 2012 wurde im großen Stil angebaut. Heute bietet das Kinderhaus Platz für 90 Kinder zwischen 1 und sechs Jahren. Seit 2013 ist das Kinderhaus zertifiziertes Familienzentrum. Damit richten sich die Angebote nun auch an die Eltern und Familien aus dem Stadtteil.

20 Jahre Bestehen und Entwicklung, das feierte das Kinderhaus vor den Sommerferien mit einem großen Fest. Im riesigen, zum Wald hin ausgerichteten Außengelände, stand eine neue Schaukel bereit. Die massive Holzkonstruktion hat der hoch engagierte Förderverein des Kinderhauses größtenteils finanziert. Sonne, Bratwurst, Kuchen, eine Tombola und ein Parcours mit vielen Stationen für die Kinder – unter anderem mit den beliebten Klassikern Dosenwerfen und Schminken – sorgten für einen perfekten Nachmittag.

zum Newsarchiv >>