Kinder der Kita Rabenhof beim Pflanzen in das neue Hochbeet. Mit dabei (v.l.) Mustafa Budumlu, Holger Fredrich und Dietmar Mester.

Gemüse aus dem Garten

23.06.2019

Kohlrabi, Salat, auch Mangold: Dietmar Mester, Leiter des Marktkaufs Baumheide, hatte Setzlinge im Gepäck, als er das Kinderhaus Rabenhof der Gesellschaft für Sozialarbeit (GfS) besuchte. In der Kita mit ihren 56 Plätzen wächst nun Gemüse in einem Hochbeet. Die Edeka-Stiftung macht es mit ihrem Projekt "Gemüsebeete für Kids" möglich. "Viele Kinder kennen Gemüse nur aus dem Supermarkt. Mit dem Beet lernen sie, wie Gemüse wächst, welche Pflege es braucht und wie es verarbeitet werden kann", freut sich Holger Fredrich, Leiter des Kinderhauses.

Auch das Hochbeet, Schürzen und kindgerechte, weil kleine Gießkannen hatte die Stiftung im Gepäck. Mustafa und Elif Budumlu von der Stiftung hatten das Beet morgens fachgerecht montiert und mit biologischer Pflanzerde befüllt. Anschließend versammelte sich eine ganze Schar Kinder um das Beet, um die Pflanzen einzusetzen. "Wer von euch denkt, dass Regenwürmer in ein Beet gehören", fragte Mustafa Budumlu. Kein Finger ging hoch. Doch die Erklärung, warum Regenwürmer im Beet gut sind, leuchtete den Kindern dann ein.

Das Projekt der Edeka-Stiftung läuft bereits im elften Jahr. Marktkauf und Kinderhaus liegen in Baumheide schräg gegenüber. Da der Marktkauf zur Edeka-Gruppe gehört, bot sich eine Patenschaft an. "Wir freuen uns, dass es hier nun auch geklappt hat", sagt Dietmar Mester. Er ist sich sicher, dass die Pflanzen bei den Kindern in guten Händen sind. Und zumindest der Salat dürfte so schnell wachsen, dass er bereits in wenigen Wochen geerntet werden kann.

zum Newsarchiv >>