Piffix kommt nicht nur bei den Kindern der OGS Ubbedissen an. (v.l.n.r.): Jennifer Filius (Projektleiterin), Frank Jessen (Vorstand BKK Gildemeister Seidensticker), Michael Penningroth (GfS) und Christoph Konopka (OGS) stellen das Projekt vor.

Pfiffix kommt an

29.03.2019

Pfiffix klingt pfiffig, vielleicht soll das auch so sein, aber der Name des Projekts ist frei erfunden. Mit dem Schuljahr 2018/2019 startete die Betriebskrankenkasse Gildemeister Seidensticker das Projekt an acht Bielefelder Grundschulen, jeweils in Kooperation mit einem Sportverein. Es geht darum, die Gesundheit der Kinder zu fördern. "Unser Ziel ist es, das Projekt in möglichst vielen Bielefelder Grundschulen zu etablieren", sagt Frank Jessen, Vorstand der BKK Gildemeister Seidensticker.

Dass immer mehr Kinder übergewichtig werden und insgesamt Kinder mehr Bewegung brauchen, ist in Schulen seit Jahren ein Thema. Das Pfiffix-Projekt gibt dem ganzen einen Faden und eine Figur. Jedes Kind bekommt zum Projektstart ein Stofftier geschenkt, für das ein Murmeltier die Vorlage war. Es ist bei jeder Einheit dabei. Beispielsweise liegt es bei Entspannungsübungen auf dem Bauch des Kindes, damit dieses seinen Atem besser spüren kann. "Die Figur heißt auch Pfiffix. Sie hat von den Kindern auch schon Geschenke bekommen, so innig lieben sie ihr Stofftier", sagt Christoph Konopka. Er leitet den Offenen Ganztag der Grundschule Ubbedissen und ist zugleich der Coach des Sportvereins TuS Ost, der in der OGS Kooperationspartner des Gesundheitsförderungsprojekts ist.

Das Projekt führt die Kinder durch mehrere Lebenswelten. Die Oberthemen sind Ernährung, Bewegung – sowohl Kraft als auch Ausdauer – Entspannung und psychisches Wohlbefinden. Das Projekt umfasst 17 Einheiten über jeweils 60 Minuten. Im Offenen Ganztag der Grundschule Ubbedissen hat es bereits eine Gruppe im ersten Schulhalbjahr erfolgreich abgeschlossen. Seit Februar bis zu dem Sommerferien ist nun eine zweite Gruppe dabei.

Die Coaches erhalten vorab eine Fortbildung, mit den Kindern arbeiten sie anschließend entlang eines eigens für das Projekt entwickelten Handbuchs. "Im Prinzip nutzen wir alle Kapitel, auch wenn wir es hier und da mal auf die Besonderheiten der Gruppe anpassen", sagt Christoph Konopka. Die Themen werden spielerisch vermittelt, etwa wenn die Kinder im Abenteuerland durch eine Dschungellandschaft laufen und dabei Tieren ausweichen. "Dazu bauen wir keinen Dschungel auf, sondern nutzen die Fantasie der Kinder. Das klappt gerade mit Erst- und Zweitklässlern ganz wunderbar", freut sich der Coach.

Für die Ganzheitlichkeit des Projektes sei es auch wichtig, die Eltern einzubeziehen, berichtet Jennifer Filius, Projektleitung der BKK Gildemeister-Seidensticker. So erhalten Kinder und Eltern zum Abschluss Material, unter anderem ein Kartenspiel. "Dein Mitspieler malt dir Gemüsesorten auf den Rücken. Erzählst Du, was dein Mitspieler gemalt hat?", lautet beispielsweise eine Frage. Auch die Urkunde, die die Kinder erhalten, enthält Bewegungs- und Ernährungstipps, die sich an Kinder und Eltern richten. "Wir setzen auf Nachhaltigkeit", erklärt Jennifer Filius. "Nachhaltigkeit bedeutet auch, das Gemeinwesen zu stärken, indem lokale Sportvereine als Kooperationspartner an Pfiffix beteiligt sind und so Kontakt zum Offenen Ganztag aufbauen", fügt Michael Penningroth vom OGS-Träger Gesellschaft für Sozialarbeit (GfS) an.

zum Newsarchiv >>