Ambulante 67er - Hilfe

Ambulante 67er Hilfe

Das Ziel der Hilfe ist es, die hilfesuchende Person im Übergang zu einer eigenständigen Lebensführung zu unterstützen beziehungsweise ihnen zu ermöglichen, dass sie ihre eigenständige Lebensführung fortführen können.

Die ambulante 67er Hilfe orientiert sich an den individuellen Problemen der hilfesuchenden Personen und bietet Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen. Dies kann sein

  • die Überwindung besonders schwieriger Lebensverhältnisse
  • die Absicherung des materiellen und gesundheitlichen Lebens
  • die Beantragung von Sozialleistungen
  • die Wohnungssicherung bei drohender Kündigung
  • die Überwindung von Wohnungslosigkeit
  • die Heranführung an eine ärztliche Behandlung
  • die Thematisierung des Umgangs mit Suchtmitteln

 

Das Angebot der ambulanten 67er Hilfe richtet sich an Menschen, die perspektivisch in die Pension Plus einziehen und bereits im Vorfeld Unterstützung erhalten. Die ambulante Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten nach § 67 SGB XII wird beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe beantragt, der die Kosten nach einem Hilfeplanverfahren übernimmt. Dieses Hilfeplanverfahren wird von der beauftragten Stelle der Stadt Bielefeld durchgeführt.

Nadine Schmerbach
Bereichsleitung

Telefon: 0521 52001 216
E-Mail: nadine.schmerbach@gfs-bielefeld.de

Weitere Angebote für Beratung und Betreuung

Kontakt

Gesellschaft für Sozialarbeit Bielefeld e.V.

Fachbereich Beratung & Betreuung

Friedenstraße 4-8
33602 Bielefeld

So finden Sie uns

Gesellschaft für Sozialarbeit Bielefeld e.V.
Am Zwinger 2-4, 33602 Bielefeld

0521 52001-0
Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr

Top