Sie sind hier:  Wir über uns > Einblick - die Zeitung der GfS

Einblick - die Zeitung der GfS

›Einblick‹ heißt die Zeitung der GfS. Auf dieser Seite können Sie die aktuelle Ausgabe im .pdf-Format ansehen oder herunterladen. Das Archiv umfasst die vergangenen zehn Ausgaben. 

Neu: Ausgabe 35 | Juni 2017

Themen der Ausgabe:

Wie eine zweite Familie – Der Treffpunkt Liebigstrasse feiert sein 30-jähriges Bestehen
Von der Hand zum Verstand – Mit einem Projekt hat der Treffpunkt Oberlohmannshof die Teilhabe von Kindern gestärkt
Kennt sich aus und ist gut vernetzt – Thomas Seidenberg verstärkt den Aufsichtsrat der GfS
Auf dem Weg in den Ruhestand – Friedrich Hitzemann war wesentlich am Aufbau des Fachbereichs Ambulante Behindertenhilfe beteiligt. Im September geht er in den Ruhestand

Ausgabe 34 | April 2017

Themen der Ausgabe:

Die GfS sagt Danke" –  Uwe Reeske wurde mit einer großen Feier in der Ravensberger Spinnerei verabschiedet
Ideen und Anregungen ernst nehmen Der neue Vorstandsvorsitzende Klaus Puschmann will die ambulanten Dienste und die Angebote in den Stadtteilen stärken
"Zeynep ist mir ans Herz gewachsen" Insgesamt vier junge Menschen machen im Fachbereich Ambulante Behindertenhilfe ihr Freiwilliges Soziales Jahr. Eine von ihnen ist Karolin Meyerjohann
"Es tut sich ein Dazwischen auf" Menschen mit Psychiatrieerfahrung können mit Recovery einen neuen Weg einschlagen, das Ich zu stärken und andere zu unterstützen

Ausgabe 33 | Dezember 2016

Themen der Ausgabe:

"Am Ende lohnt es sich" –  Uwe Reeske, hauptamtlicher Vorstandsvorsitzender der GfS, im Interview
Zu den Sternen segeln – Kita Sternsegler in Jöllenbeck eröffnet
"Wir lernen von Ihnen auch viel" – Virtuelle Tagessätte feiert Zehnjähriges

Ausgabe 32 | September 2016

Themen der Ausgabe:

Bunt und lecker –  Im Freizeitzentrum Stieghorst fand das Sommerfest der GfS statt
Psychosoziale Beratung stärkt Erwerbslose – Die Fachbereiche Beratung und Lebensräume unterstützen Menschen, um wieder eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu bekommen
Perle des Westens gedeiht prächtig – Das Kioskprojekt am Siegfriedplatz feierte sein zehnjähriges Jubiläum
Wege bereiten, Brücken bauen  – Ute Joachim ist die neue Quartiersbetreuerin in der Siedlung Am Oberlohmannshof

Ausgabe 31 | Juni 2016

Themen der Ausgabe:

Mehr Geld für soziale Leistungen –  Die Stadt lenkt ein und übernimmt die Tarifsteigerungen des Öffentlichen Dienstes in die Leistungsverträge
Intensive Begleitung – An der Haupt- und Realschule in Jöllenbeck unterstützt Sabrina Brünger junge Flüchtlinge, die gemeinsam lernen
"So annehmen wie sie sind" – Die Pension Plus ermöglicht es zuvor Wohnungslosen, neu zu starten
"Du bist verurteilt"  – GfS-Mitarbeiter Alexander Karbouj bietet ein Rap-Projekt für Jugendliche in Baumheide, Jöllenbeck und Sieker an

Ausgabe 30 | März 2016

Themen der Ausgabe:
Neuer Baustein in der Versorgung
– Die GfS bietet nun auch Psychiatrische Pflege an. Damit schließt sie eine Versorgungslücke
für Menschen, die beispielsweise gerade aus der Psychiatrie kommen
Sich treffen, um zu sprechen – Beim Sprachtreff im Treffpunkt Oberlohmannshof können Flüchtinge ihre Sprachkenntnisse erweitern
Zeichen setzen für den Frieden – Studierende der Fachhochschule haben im Kinderhaus Die kleinen Stroche dafür
sensibilisiert, Pluralität zuzulassen und Vorurteile zu vermeiden
Etwas im Menschen bewegen können  –  Daniel Knollmann beginnt nach fast fünf Jahren als Integrationshelfer bei der GfS seine
Ausbildung zum Fachlehrer

Ausgabe 29 | Dezember 2015

Themen der Ausgabe:
Jöllenbecker Netz für Flüchtlinge
– Flüchtlinge brauchen nicht nur ein Dach über dem Kopf sondern auch ein System, das sie unterstützt
Pension Plus erweitert Angebotsspektrum –Nun können auch Klienten begleitet werden, bei denen besondere soziale Schwierigkeiten im Zentrum stehen
Ein Freizeitzentrum als Ort der Bürger - Das Freizeitzentrum Stieghorst feiert in diesem Jahr sein 30-Jähriges
Lieber der Traum leben –  Julia Ney hat ihren Roman »Morgen Eine Ewigkeit« veröffentlicht

Ausgabe 28 | September 2015

Themen der Ausgabe:
Sommerfest der GfS
– Eine fröhliche Feier in der Alten Hechelei brachte die GfS-Mitarbeitenden für einen Abend zusammen
Musiktheater strahlt –Was passiert, wenn kreative Jugendliche fachliche Unterstützung erhalten, zeigt ein Musik- und Theaterprojekt
Ein ganz wichtiger Partner - Sozialdezernent Ingo Nürnberger zu Besuch bei der GfS
Sprache wirkt –  Dejan Kibbert hat beschrieben, wie wichtig es ist, im Beruf eine Haltung einzunehmen und auf die Sprache zu achten

Ausgabe 27 | Juni 2015

Themen der Ausgabe:
Inklusion fängt bei uns an
– Ein neues Projekt: der GfS: Der »Büroservice durch Menschen mit Behinderung« im Bereich ISB der ambulanten Behindertenhilfe ist gelebte Inklusion
Die GfS zukunftsfest machen – Der neue hauptamtliche Vorstand der GfS im Interview
Mehr Hilfen für Flüchtlinge sind nötig - Am Oberlohmannshof müssen die Hilfen für Flüchtlinge dringend ausgeweitet werden
Heilsame Entspannung – Birgit Isemann bietet KlientInnen des Betreuten Wohnens einen Kurs, in dem lernen, zu entspannen

Ausgabe 26 | März 2015

Themen der Ausgabe:
"Ungleiches ungleich behandeln"
- Fünf Jahre wurden die beiden Kitas in Sieker-Mitte vor allem durch EU-Mittel besonders gefördert. Einiges ist erreicht worden, doch weitere Maßnahmen sind nötig
Der Größe gerecht werden - Die GfS hat sich an ihrer Spitze neu aufgestellt. Wir stellen die neuen hauptamtlichen Vorstände und den Aufsichtsrat vor
Schöne Zeit – Elternzeit. Aktuell sind 17 GfS-Beschäftigte in Elternzeit. Die Zeit, in der sie sich ganz ihrem Nachwuchs widmen, wird von den Müttern und Vätern sehr positiv aufgenommen 

Ausgabe 25 | Dezember 2014 

Themen der Ausgabe:
Reibungslos übergegangen - Seit August gehört die OGS Vilsendorf zur GfS
Mehr Unterstützung nötig -  Das Kinderhaus Stralsunder Straße sucht nach Möglichkeiten, traumatisierte Kinder und Eltern besser zu unterstützen
Strategisch gegen mögliche Bedrohung - Eine Strategie soll das Bedrohungsrisiko für Mitarbeitende des Fachbereichs LebensRäume verringern
Einen gemeinsamen Ort gestrickt - Jeden Mittwoch kommen Frauen in der Kontaktstelle West zusammen, um handzuarbeiten